Herkunft/Rassen


Als erstes möchte ich an dieser Stelle den Unterschied zwischen Kaninchen und Hase deutlich machen.

 

Umgangssprachlich ist immer von Hasen die Rede. Das liegt vor allem an der Unwissenheit der Leute. Denn es gibt erhebliche Unterschiede zwischen Kaninchen und Hase.

 

Beide Tierarten gehören zu den Hasenartigen und nicht zu den Nagetieren, wie es oft fälschlicher weiße angenommen wird.

 

Das war es aber auch schon fast was die beiden verbindet.

 

Beginnen wir beim Aussehen.

 

Kaninchen haben einen gedrungenen Körperbau. Sprich sie sind kompakter (mal mehr mal weniger je nach Rasse). Hasen sind dagegen eher schlank und länglich. Außerdem haben Hasen starke lange Hinterläufe mit denen sie wilde Haken schlagen um Feinde abzuhängen.

 

Kaninchen verkriechen sich bei Gefahr lieber in ihrem Bau.

 

Kaninchen sind Gruppentiere und leben in großen Kolonien zusammen. Sie bauen unterirdische Tunnelsysteme in denen sie sich verstecken und ihren Nachwuchs großziehen. Dieser ist bei der Geburt Blind, taub und nackt.

 

Hasen sind dagegen Einzeltiere und leben ausschließlich über der Erde. Sie legen sich lediglich zum schlafen in eine Grube. Ihr Nachwuchs kommt voll entwickelt zur Welt.

 

Die beiden Arten unterscheiden sich also in fast allen Bereichen.                                                                                              

Aber der wichtigste Unterschied ist das Hasen zu den gefährdeten Tierarten gehören und es verboten ist diese als Haustiere zu halten! Von daher ein hoch auf das Kaninchen, denn ohne es würde mir persönlich und so manch anderem doch etwas im Leben fehlen =)

 

 

 

Rassen

 

 

Allgemein

 

Man teilt unsere Hauskaninchen in verschiedene Rassen ein. Um die Unterschiede besser verstehen zu können muss man wissen das es in der deutschen Rassezucht einen sogenannten Standard gibt. In diesem sind alle , in Deutschland, zugelassenen Rassen und Farbvarianten festgehalten und wie diese auszusehen haben (Nagelfarbe, Unterwolle, Deckhaare, Ohr länge, Gewicht,  usw.) .

 

Mich als Hobbyzüchter ist es egal wenn ein Tier eine andere Nagelfarbe hat als im Standard beschrieben. Den jeder Hobbyzüchter verfolgt sein eigenes Zuchtziel. Was aber fast alle seriösen Züchter wollen sind zutrauliche, verschmuste und umgängliche Tiere die ein langes, gesundes Leben führen. Dem einen ist ein kompakterer Körperbau oder Kopf lieber dem anderen ein etwas länglicher Kopf. Oder man hat eine bestimmte Farbrichtung lieber, dem anderen gefällt es lieber bunt. Das ist auch der Grund warum Tiere vom Hobbyzüchter seltenst reinrassig sind. Als Hobbyzüchter hat man also mehr Spielraum für eigene Vorstellungen. Dies ist einer der Gründe warum ich mich für die Hobbyzucht und nicht für die Rassezucht entschieden habe.

 

Jedes Land hat seinen eigenen Standard mit zugelassenen Farben und Rassen.

 

In den Niederlanden gibt es die NHD´s. Das ist die etwas Kleinere Version unser Zwergwidder. Diese sind vom Körperbau etwas kompakter vor allem am Kopf und haben ein Gewicht von 1,2-1,7 Kg

 

In den Niederlanden gibt es auch andere Farben wie bei uns. z.B. Otter, Isabell, Sallander,  sind in den Niederlanden anerkannte Farbvarianten welche in Deutschland nicht anerkannt sind und es somit in der Rassezucht nicht gibt. In Hobbyzuchten sehr wohl. Aber auch Farben welche bei uns anerkannt sind haben in den Niederlanden andere Namen. So heißen Thüringer in den Niederlanden z.B. Madagaskar.

 

Kleiner als die NHD´s sind nur die Mini Lop´s (Englische Variante unserer Zwergwidder)

 

So nun aber zu den Rassen.

 

Kaninchen gibt es in verschiedenen Rassen. z.B. Widder (Hängeohren), Schecken, usw. Da es diese in verschiedenen Gewichts bzw. Größenklassen gibt unterteilt man sie in:

 

·         Große/Mittelgroße Rassen

 

·         Kleine Rassen

 

·         Zwergrassen

 

 

Große/Mittelgroße Rassen

 

Hierzu zählen Deutsche Riesen, Deutsche Widder, Blaue Wiener usw. Der deutsche Zwergwidder z.B.  hat ein Gewicht von 5-9 Kg.

 

 

Kleine Rassen

 

Unter Kleine Rassen fallen z.B. Kleinschecken, Marburger Feh. Der Kleinwidder z.B. hat ein Gewicht von ca. 3-3,5 Kg.

 

 

Zwergrassen (Hierzu zählen meine Tiere)

 

Unter die Zwergrassen fallen Farbenzwerg (Stehohren), Zwergwidder, Zwergschecken.

 

 Zwergwidder z.B. haben ein Gewicht von 1,5-2 Kg

 

Das erst mal zu der Größe. Nun gibt es  von jeder Rasse noch unzählige Farbvarianten.

 

Bei den Zwergwiddern gibt es schwarz, weiß, Havanna, rot-weiß, Thüringer, Siam gelb, usw.

 

Als ob das noch nicht genug wäre können Kaninchen eine unterschiedliche Fellstruktur haben.

 

Hier unterscheidet man :

 

·         Satinrassen

 

·         Kurzhaarrassen (Rexkaninchen)

 

·         Langhaarrassen

 

 

 

Satinfell hat die Besonderheit das es seidig ist und glänzt. Dies wird durch eine Verdünnung der einzelnen Haare hervorgerufen.

 

Bei einem Rexfell sind die Haare deutlich kürzer als zu dem normalen. Die einzelnen Haare sind ein paar Millimeter länger als die Unterwolle. Bei Rexkaninchen sticht der Körperbau durch den Mangel an langen Haaren extrem hervor.

 

Zu den Langhaarrassen zählen die Löwenköpfchen (Mähne ums Gesicht) und die Angora Kaninchen (müssen regelmäßig geschoren und gebürstet werden).

 

Kurz- und Langhaarfell kann auch in Satin auftreten.

 

Wer mehr oder genauer dazu was lesen möchte hier ein Link zu einer Seite wo alle deutschen zugelassen Rassen/Farbvarianten genau beschrieben sind.

 

http://www.kaninchenrassen.info/

 

 

Jedes Land hat seinen eigenen Standard mit zugelassenen Farben und Rassen.

 

In den Niederlanden gibt es die NHD´s. Das ist die etwas Kleinere Version unser Zwergwidder. Diese sind vom Körperbau etwas kompakter vor allem am Kopf und haben ein Gewicht von 1,2-1,7 Kg.

Kleiner sind nur die Mini Lops aus England.