Ereignisse 2017


Am Anfang dieses Jahres hab ich mich gleich mal um den Papierkram gekümmert. Die Zucht ist inzwischen gewachsen dementsprechend muss man mehr koordinieren.

 

Also hab ich mich hingesetzt und nach Zuchtprogrammen gegooglet. Aber keines der kostenlosen hatte all das was mir wichtig war bzw. was ich alles notieren wollte. Also wurde kurzerhand ein bisschen mit Excel gebastelt und siehe da alles so wie ich es möchte. Nun hab ich zu jedem Tier eine eigene Registerkarte wo ich alles über tierärztliche Behandlung, Würfe, usw. auf einen Blick nachschauen kann. Außerdem hab ich mein "Kassenbuch" auch gleich Digital gemacht das erspart doch einiges an Zeit. Auch meine Gewichtstabellen von den Jungtieren und die neu eingeführte Warteliste (sonst blickt niemand mehr durch wer was wann wie möchte O.o) wurden auch nach und nach hinzugefügt.

 

Ein wichtiger Punkt war mein Zuchtplan. Dort Plan ich welche Verpaarungen ich wann mit wem machen möchte. Wie lange wer danach in Zuchtpause ist usw. So ist alles schön übersichtlich und ich kann gut koordinieren das es nicht zu viele Jungtiere auf einmal gibt, man möchte ja schließlich jedem gerecht werden.

 

Außerdem hab ich mir noch eine Liste erstellt welche Farben bei welcher Verpaarung fallen könnten. Da ich mich inzwischen in das riesige Thema Vererbung etwas eingelesen hab und denke das ich für meine zwecke soweit klar komme war mir wichtig vorher sagen zu können was ungefähr fallen könnte. Man möchte ja nicht nur immer dieselben Farben. Auch lässt sich so gleich erkennen ob ein neues Tier Gentechnisch in die Zucht passt oder nicht.

 

Farbtechnisch hatte ich zum Jahreswechsel Glück den ich bekam einen wunderhübschen NHD in der Farbe Feh otter. Unser Jace ist ein absoluter Traum von Rammler.

 

 



Im Frühjahr bekam er auch gleich Damenbesuch von unserer Katy die ebenfalls sehr klein war. Leider waren die Babys (zwei Stück nur) doch groß im Verhältnis zu ihr so dass wir einen Kaiserschnitt machen mussten. Leider waren die Kleinen nicht mehr zu retten.

 

Katy erholte sich aber schnell von ihrer OP und durfte dann in Kuschelhände. Auch unser Sabo der mit ihr  und Nala in unserem Außengehe lebte durfte zu einer einsamen Herzdame ziehen, da er im Umgang mit den Mädels immer schwieriger wurde. Die dritte im Bunde war unsere Nala. Sie warf eine halbe Woche vor Katy in der Gruppe. Mit diesem Wurf kam ich meinem Ziel einen riesen Schritt näher. Nach Katys Op brauchte diese Ruhe, weswegen sie nicht mehr zu Nala durfte. Seit dem lebt Nala mit ihrer Rasselbande im Außengehe. Im Herbst wird ein zweiter Versuch gestartet mit der Gruppenhaltung und Aufzucht.

 



Auch unsere Rouge bekam ihren ersten Wurf und sie ist eine ganz Vorbildliche Mutter. Zu meiner Überraschung war sogar ein Jungtier in Satin dabei O.o Diese blieb natürlich in der Zucht und wir hoffen im späteren Herbst den ersten Wurf von ihr zu bekommen.

 



Nachdem unser Ace Anfang Sommer kastriert wurde machte ich mich auf die Suche nach einem neuen Rammler und stieß auf ein sehr süßes Exemplar. Thüringer Farben in Satin mit blauen Augen. Also alles was ich wollte. Als der kleine Kerl dann da war, war die Freude groß. Es gab die üblichen Routine Untersuchungen bevor er aus der Quarantäne raus durfte. Die Kot probe war leider positiv bei Kokzidien -.- Im Laufe der Woche baute er leider immer mehr ab und zum Schluss ging er über die Regenbogenbrücke =(

 



So schmerzlich das Ganze auch ist es muss ja weiter gehen. Auf meiner erneuten Suche nach einem passenden Rammler fand ich dann einen süßen kleinen Satin Zwergwidder/NHD mix in Orange Thüringer. Dieser Wohn nun seit Juli bei uns und wir hoffen das bei ihm alles besser läuft.

 


Auch Damenzuwachs haben wir neben unseren eigenen Nachzuchten welche wir behalten haben. Unter anderem zog bei und Enya ein. Eine Dunkelmarderhäsin mit einer sehr spannenden Ahnentafel.

 

Außerdem zog bei uns die 2 Jährige Lilli ein welche mir von einer Zuchtfreundin zeitweilig überlassen wurde. Lilli ist ein NHD in der Farbe Havanna otter und die Mutter unserer Katy.

 



Unser Großprojekt, der Bau zweier weiterer Gehege, viel zum größten Teil ins Wasser. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ein verregneter Sommer macht alle Pläne zu Nichte. Außerdem gibt es bei uns private Veränderungen so das im Sommer dieses Jahr alles bisschen auf der Strecke bleibt. Wir hoffen das wir vor dem Winter aber zumindest noch ein Gehege fertig bekommen.



Anfang August hatte ich mir was ganz verrücktes in den Kopf gesetzt und zwar wollt ich meine Tiere Geistig etwas auslasten. Ich hatte vor einiger Zeit schon Intelligenz Spielzeug gekauft was bei einigen gut ankam bei anderen weniger gut.

 

Deswegen wollt ich mich mal an das Klickern ran wagen. Ichkaufte mir ein Buch und das nötige Zubehör und  schon ging es los. Mein erstes "Versuchskaninchen" war Nala. Sie lerne schnell was es mit dem Klick auf sich hatte und war jedes Mal Feuer und Flamme wenn sie sah das ich mit dem Leckerli Eimer und dem Klicker ins Gehege kam.

 

Inzwischen folgt sie dem Target Stick und macht Männchen. Aus Platzgründen habe ich das Training nach drinnen verlagert wo wir in nächster Zeit am Hindernisse hüpfen, Slalom laufen und Tunnel laufen üben werden. Die ersten Sachen dafür sind gekauft und ein paar andere müssen noch gebastelt werden =D

Das Buch ist übrigens sehr zu Empfehlen. Kauflinks findet ihr hier.


Inzwischen ist es Mitte September und es gab endlich ein paar Trockene Wochenende so das wir am Außengehege weiter bauen konnte. Inzwischen sit es gestrichen und wird am langen Wochenende zum Oktober hoffentlich fertig. Die neue Mieterin wartet nämlich schon sehnsüchtig auf ihre neue Wohnung =)


Außerdem hab ich mir eine neue Transportbox gegönnt. Nachdem ich mit 9 Tieren zum impfen musste und das halbe Wartezimmer belegt hatte mit meinen Einzel Kisten dachte ich mir es wird Zeit für eine weitere Mehrfachkisten. Und was soll ich sagen. Sie ist Klasse! Ihren ersten Einsatz hatte sie Ende September als es zum RHD2 Impfen zu einer Zuchtfreundin ging. Sie ist vielleicht etwas sperrig aber ansonsten Top und die Tierchen haben super Platz. Außerdem lässt sie sich je nach Bedarf in der Boxenmenge anpassen, da die Zwischenwände herausnehmbar sind.

 



Anfang Oktober haben wir übers lange Wochenende einiges getan. Unser zweites Außengehge haben wir fertig gestellt und es wurde auch gleich bezogen von unserer Enya inc. Männerbesuch. =)

Außerdem haben wir unseren Windschutz vor dem Rmmlerställen erneuert. Anstatt Alte Säcke gibts jetzt Plexiglasscheiben. Die Bewohner schauten am Anfang ganz verdutzt warum es plötzlich so hell ist, sie alles sehen aber kein Wind weht =D



Nachdem Enya nicht aufgenommen hatte und auch keine Anstalten machte dies zu ändern versuchte ich mein Glück ende November nochmal. Wieder sah es nicht gut aus. Parallel dazu deckte ich Ruby mit ein zur Sicherheit.

Jetzt ist es Weihnachten und pünktlich zum Fest legten beide Damen je 3 Babys ins Weihnachtsnest O.o

So spät hatte ich noch keinen Wurf und ich hab die Wurfboxen mit extra Handtücher ausgepolstert das sie auch ja nicht frieren. Ich bin sehr gespannt wie sich die neu Muttis anstellen. Gerade die Jungtiere von Ruby sind doch sehr klein.

Außerdem hab ich zum Ende des Jahres mal die Zuchtplanung fürs neue Jahr angegangen. Es werden einige Interessante Verpaarungen stattfinden. Ich würde gerne mehr in die Satin Richtung gehen sowie eine NHD und eine Zwergwidder sparte aufbauen. Mal sehen was sich so ergibt im kommenden Jahr. Lilli hatte im spät Herbst ja NHD Nachwuchs zur Welt gebracht und ein Seperator Mädel behalte ich um unsere NHD Sparte verstärken zu können. Wir haben sie auf den Namen Angel getauft.


Das Jahr ist in wenigen Stunden rum und wir blicken auf ein sehr Ereignisreiches Jahr zurück. Hier das Jahr in ein paar Zahlen.

Wir schließen das Jahr ab mit 9 Zuchthäsinen die im Moment bei uns leben sowie 3 Zuchtrammler.

Wir hatten insgesamt 13 Würfe mit 45 Jungtieren.

Davon haben es leider 13 nicht geschafft, 2 blieben bei uns und 30 Jungtiere machen ihre neuen Besitzer glücklich.

Dieses Jahr haben wir ein neues Außengehege gebaut sowie diverse Anschaffungen an Kleinkram.

Finanziell beenden wir das Jahr im deutlichen Minusbereich aber das ist ja normal bei neuanschafungnen.

Wir sind froh das wir von er RHD2 Seuche verschont blieben und neue Bekanntschaften dieses Jahr getroffen haben.

Für nächstes Jahr ist mal wieder ein Neubau geplant sowie eine kleine Zuchtverschiebung was die Farben angeht. Wir sind sehr gespannt was alles auf uns zukommt =)

In diesem Sinne allein einen guten Rutsch und auf ein erfolgreiches Jahr 2018!!!